Bausparen (Vermögenswirksame Leistungen)

Bausparen (Vermögenswirksame Leistungen)

 

Ein Haus ist eine teure Angelegenheit und oft muss man lange sparen, ehe man genügend Geld für den Bau hat. Ein bisschen schneller geht es, wenn man sich beim Bausparen vom Arbeitgeber helfen lässt. Der zahlt unter Umständen nämlich eine Zulage zum Gehalt.

Möchte man vom Arbeitgeber unterstützt bausparen, dann handelt es sich dabei um eine Form der Vermögenswirksamen Leistungen. Während man selbst monatlich Sparbeträge auf das Bausparkonto einzahlt, gibt auch der Arbeitgeber etwas dazu. Wie viel das ist, hängt vom Tarifvertrag ab,

So funktioniert das Bausparen mit dem Chef

Damit man vom Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen bekommt, die man zum Bausparen benutzen kann, benötigt man zuerst einmal einen Bausparvertrag. Der Arbeitgeber zahlt seine Leistungen nämlich nicht mit dem übrigen Einkommen auf das Gehaltskonto, sondern ausschließlich auf das Sparkonto bei der Bausparkasse. Nachdem man einen Bausparvertrag abgeschlossen hat, sollte man seinem Arbeitgeber möglichst schnell die Kontoverbindungen mitteilen, damit man hier seine Leistungen einbezahlt bekommt.

Aber Achtung! Wie das Gehalt unterliegen beim Bausparen auch die Vermögenswirksamen Leistungen der Einkommensteuer. Sie werden in derselben Höhe berücksichtigt wie das normale Einkommen, es handelt sich also nicht um einen steuerfreien Bonus, wie man vielleicht annehmen könnte.

Zusätzlich kassieren mit der Wohnungsbauprämie

Die Vermögenswirksamen Leistungen sind nicht alles, wodurch man den Betrag auf seinem Sparkonto erhöhen kann. Am Ende des Jahres kann man vom Staat auch noch eine sogenannte Wohnungsbauprämie erhalten, die ebenfalls auf das Bausparkonto eingezahlt wird.

Insgesamt 8,8 Prozent des angesparten Betrages werden vom Staat hinzugetan, wenn man mindestens 50 Euro im Jahr selbst angespart hat. Es sind allerdings maximal 512 Euro für Alleinstehende beziehungsweise 1024 Euro für Ehepaare, die für die Berechnung berücksichtigt werden. Damit ergibt sich, dass die maximale Prämie für das Bausparen zwischen 45,06 Euro und 90,11 Euro liegt. Berücksichtigt werden dabei allerdings nicht nur die angesparten Beträge, sondern auch das Einkommen. Um Wohnungsbauprämie zum Bausparen zu bekommen, darf man maximal 25.600 Euro (Ehepaare 51.200 Euro) im Jahr brutto verdienen.

Informationen zum Thema Bausparen