Fondssparen und noch etwas dazubekommen?

Fondssparen und noch etwas dazubekommen?

 

Nicht nur, wenn man ein Haus bauen möchte, kann man vom Arbeitgeber eine Förderung durch Vermögenswirksame Leistungen bekommen. Schließlich will nicht jeder auch irgendwann mal ein Haus bauen. Eine gute Alternative zum Bausparen ist das Fondssparen. Und auch hier gibt es Fördermöglichkeiten.

Das Prinzip beim Fondssparen ist im Grunde genau dasselbe wie beim Bausparen: Sie eröffnen nach einem Gespräch mit Ihrer Bank ein besonderes Sparkonto, einen sogenannten Fondssparplan. Auf dieses Konto zahlen Sie einmal im Monat eine festgelegte Summe ein. Und Ihr Arbeitgeber zahlt mit.

So können Sie mit VL Fondssparen

Um auf Ihren Fondssparplan Vermögenswirksame Leistungen zu bekommen, reicht es leider nicht aus, einfach irgendeinen Sparplan festzulegen. Wenn Sie in die Bank gehen, sollten Sie also ausdrücklich betonen, dass Sie eine Möglichkeit zum Fondssparen suchen, die von Ihrem Arbeitgeber unterstützt wird. Dabei kann es sich gleichermaßen um einen Rentenfonds oder Anlagen in Aktien handeln. Berücksichtigen Sie bitte, dass sich Ihr Vermögen beim Fondssparen in der Regel zwar steigert, es aber auch einmal sinken kann.

Nachdem Sie einen für Vermögenswirksame Leistungen geeigneten Fondssparplan abgeschlossen haben, teilen Sie Ihrem Arbeitgeber einfach die Kontoverbindung mit. Da die Leistungen zweckgebunden sind, werden sie Ihnen nämlich nicht auf das Gehaltskonto überwiesen, sondern direkt in den Fonds eingezahlt. Auf mindestens sechs Jahre muss der Fonds allerdings geplant werden, damit Sie Geld bekommen.

Wie viel Geld gibt es beim Fondssparen?

Das Fondssparen ist zum Vermögensaufbau deshalb so attraktiv, weil die Beiträge des Arbeitgebers höher sind. Beim Bausparen beispielsweise zahlt Ihnen Ihr Arbeitgeber maximal 9 Prozent der angesparten Summe auf das Konto ein. Beim Fondssparen können es aber bis zu 20 Prozent sein. Wie bei allen Arten von Vermögenswirksamen Leistungen spielt aber auch das Einkommen eine Rolle. 20.000 Euro an zu versteuerndem Einkommen dürfen Sie höchstens verdienen, um diese Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Wenn Sie verheiratet sind, dürfen Sie zusammen nicht mehr als 40.000 Euro an steuerlichem Jahreseinkommen haben.

Informationen zum Thema Fondssparen